Sensiplan ist eine Wahrnehmungsmethode

Sensiplan ist eine moderne, hochsichere und natürliche Form der Familienplanung, bei der eine Frau Körperzeichen beobachtet, die sich im Laufe des Zyklus typisch verändern. Diese Zeichen ermöglichen ihr mit Hilfe bestimmter Regeln, die empfängnisfähigen Tage in ihrem Zyklus zu bestimmen. Sensiplan ist damit eine Wahrnehmungsmethode (im Englischen: Fertility Awareness Method), die sich sowohl zum Anstreben als auch zum Vermeiden einer Schwangerschaft eignet.

 

Gemeinsame Fruchtbarkeit

10-Gemeinsame_Fruchtbarkeit_Plakat_A4Für eine Schwangerschaft braucht es aber mehr als „nur“ die weibliche Fruchtbarkeit. Voraussetzung ist die gemeinsame Fruchtbarkeit von Frau und Mann. Denn: erst wenn Eizelle und Spermium zusammentreffen, kann neues Leben entstehen.

Während nur einmal pro Zyklus eine Eizelle vom Eierstock in den Eileiter entlassen wird, gelangen bei jedem Samenerguss 200 bis 700 Mio. Spermien in den Körper der Frau. Sie können dort allerdings nur überleben und auf den Eisprung warten, wenn sie entsprechende Lebensbedingungen vorfinden.

Deshalb ist es auch so wichtig, dass die Frau durch ihre Beobachtungen erfasst, wann diese „Überlebensphase“ im jeweiligen Zyklus gegeben ist.

Drei Zeichen weisen den Weg

Drei Körperzeichen oder Körpersignale sind von entscheidender Bedeutung; die Veränderung von:

Eine Frau, die diese Signale deuten kann, weiß, wann eine Schwangerschaft möglich ist und wann nicht. Sie kann ihrem Kinderwunsch entsprechend mit ihrem Partner Verkehr haben oder auch nicht.

NFP/ Sensiplan ist mehr als Verhütung

Sensiplan

  • macht Frauen die Vorgänge rund um die Fruchtbarkeit im eigenen Körper bewusst,
  • gibt Männern und Frauen die Chance, ihre sexuelle Beziehung immer wieder neu zu erleben und ihre Familienplanung partnerschaftlich zu gestalten,
  • setzt voraus, dass sich die Partner abstimmen, wenn sie eine Schwangerschaft vermeiden wollen und
  • ist frei von gesundheitlichen Nebenwirkungen.